Der Inspektions-Assistent

von | 25. Nov. 2021 | Künstliche Intelligenz | 0 Kommentare

Komfortableres Arbeiten durch Sprache mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Industrie

 

Wir leben in einer Zeit, in der wir schon in vielen Bereichen Künstliche Intelligenz, im folgenden abgekürzt mit KI, einsetzen. Der Normalverbraucher scheint es oft nicht zu bemerken. Wie auch?! KI ist nicht greifbar und man kann sie mit dem Auge nicht sehen. Der Einsatz von KI hilft uns z.B. bei Recherchen im Internet, vereinfacht und beschleunigt Geschäftsprozesse oder übernimmt sogar Aufgaben im Haushalt.

In privaten Bereichen werden Sprachassistenten immer häufiger genutzt, wie z.B. Smart Home Systeme oder Sprachassistenten wie Siri und Alexa.

Mit einfachen Fragen wie „Hey Alexa, wie wird das Wetter heute?“, „Hey Siri, wann fährt die nächste Bahn nach Berlin?“ können wir sekundenschnell Antworten erhalten. Selbst die Haustür kann man schon aus der Entfernung öffnen. Von selbstfahrenden Autos ganz zu schweigen.

Alles was man braucht ist eine intelligente Assistenten-App auf dem Smartphone, Laptop oder Tablet.

Unter dem Aspekt, dass es so viele Menschen gibt, die Sprachassistenten nutzen, haben wir unseren Fokus auf intelligente Sprachassistenten für Unternehmen jeder Größe und Art gesetzt und bieten Zugang zur modernen KI für mehr Komfort bei Arbeitsprozessen.

In diesem Bericht möchten wir speziell auf unseren selbstentwickelten Inspektions-Assistenten aufmerksam machen. Dieser Assistent wird in der Industrie, Prüfhallen oder Kfz-Werkstätten eingesetzt. Er beschleunigt und vereinfacht lästige und zeitaufwändige Arbeiten und Unterbrechungen werden reduziert, da hier „handsfree“ gearbeitet wird.

Fangen wir mit den Problemen an, welche häufig in der Industrie vorkommen:

Bei einer Untersuchung (z.B die Hauptuntersuchung bei einem Fahrzeug) werden die Fahrzeuge von Inspekteuren nach einem vorgegebenen Prüfplan untersucht. Die festgestellten Mängel werden strukturiert auf einem Tablett oder Laptop erfasst. Die Eingabe erfolgt weitgehend mit den Händen. Im schlimmsten Fall werden Protokolle noch mit Stift und Zettel notiert.

Hier sehen wir schon auf Anhieb das Problem bzw. die Herausforderung für den Mitarbeiter. Hier müssen zum großen Teil mit viel „Unterbrechungen“ verbundene, fehlerträchtige, und zeitaufwendige Schreibarbeiten erledigt werden.

Unsere Lösung:

Durch eine Sprachsteuerung kann die Erfassung weitaus komfortabler, schneller und fehlerfreier erfolgen.

Durch die Integration der Inspektions-Assistenten App auf der Website, im Telefon oder in der eigenen App kann die Eingabe der Mängel z.B. über ein Headset durch Spracheingabe getätigt werden, während die Inspektion durchgeführt wird. Dies vereinfacht den Arbeitsprozess wesentlich und spart viel Zeit und Kosten bei der Dokumentation.

Wie funktioniert das?

KIDOU, ist ein von uns entwickelter Sprachbaukasten, der viele KI-Agenten beinhaltet. Wir haben bei einem Industrie Unternehmen das KI-Sprachmodell bis zur Inbetriebnahme angepasst und weiterentwickelt. 

Die KI-Agenten sind skalierbar, erweiterbar und anpassungsfähig und daher in vielen anderen Branchen einsetzbar, wie z.B. in Medizin- und Pflegeberufen oder im Vertrieb u.v.m.

KIDOU kann das gesprochene Wort sekundenschnell transkribieren und im Backendsystem des Kunden übertragen, sodass keine weiteren manuellen Schritte notwendig sind. Die Daten stehen zur sofortigen Verwendung zur Verfügung. Bei der Spracheingabe gibt KIDOU aktives Feedback im Fehlerfall, falls die Eingabe z.B. unvollständig ist.

Ebenso ist eine individuelle Steuerung einer Kundenapp per Sprache möglich, z.B. Navigation durch das Menü, möglich ist auch eine Aufnahme eines Fotos oder eine Erfassung von Freitextinformationen.

Was ist mit den speziellen Fachbegriffen, die in der Industrie sehr stark vertreten sind?

Für eine Spracheingabe der Inspektionsergebnisse sind in diesem Anwendungsfall Fachbegriffe unerlässlich und manche Sprachsysteme verstehen diese fachspezifischen Wörter nicht immer. Damit KIDOU die notwendigen Begriffe zuverlässig erkennen kann wird das Sprachmodell in einem Trainingsprozess angepasst, optimiert und trainiert.

Der Integrations- und Implementierungsprozess wird mit dem Kunden durchgeführt. Die dazu notwendigen Trainingsdaten werden sowohl von uns automatisch generiert, als auch in laufenden Betrieb gesammelt (wenn der Kunde dem zustimmt). In dem Trainingsprozess und auch danach arbeiten unsere Mitarbeiter mit dem Kunden Hand in Hand.

Wie verhält sich der Assistent mit Lärm- und Hintergrundgeräuschen?

Eine Herausforderung besteht darin, dass in der Industrie oder in Werkstätten für gewöhnlich viel Lärm herrscht. Mit neuesten Voice-Technologien und intensivem Training kann trotz stöender Lärm- und Hintergrundgeräuschen die Spracheingabe sicher erkannt werden.

 

Fazit

Sprache ist die schnellste und natürlichste Form der Kommunikation. Der Inspekteur kann handsfree seine Mängel und Berichte einfach per Sprache einpflegen, während er am Fahrzeug oder an der Maschine die Inspektion durchführt. Somit kann er seine Arbeitsprozesse beschleunigen, vereinfachen und hohe Zeit- und Kostenaufwände werden reduziert.

Da die App auf allen Systemen läuft, ob iOS oder Android, ist sie an der Domäne schnell adaptierbar, individuell und anpassungsfähig. Bei Unternehmen mit hohen Datenschutzanforderungen können die Daten im hauseigenen Server (On-premise) verarbeitet werden. Außerdem sind auch die KI-Lösungen in der Cloud, Hybrid oder On-Edge verfügbar.

Auf unserem YouTube Kanal haben wir unseren Inspektions-Assistenten (Prototyp) in einer Kfz- Werkstatt getestet.

 

Fara Schneider, Marketingleiterin

Fara Schneider, Marketingleiterin der KENBUN IT AG 

KENBUN IT AG
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
+49 721 781 503 02
office@kenbun.de

WHITEPAPER    
SPRACHASSISTENTEN